Rumpfbruchversuch bestanden!

Heute haben wir den reparierten Bruchrumpf bei über 54°C erfolgreich bis zur geforderten rechnerischen Bruchlast j=1,5 belastet und im Anschluss gebrochen. Bei allen 3 Lastfällen hat der Rumpf die Last gehalten. Im letzten Versuch hat der Rumpf mehr als j=1,9  j=1,85 ausgehalten. Das Versagen erfolgte am hinteren Hauptspant durch Faserbruch, was dem ausgelegten Versagensmechanismus entspricht.

Damit waren die Versuche heute ein voller Erfolg und wir können uns ab jetzt voll und ganz der fliegenden Mü 31 widmen. Weitere Information gibt es nach der genaueren Auswertung der Versuche. Vielen Dank an die Mitarbeiter des LLBs, insbesondere an Manfred Bauer für die Unterstützung, ohne die die Versuche nicht möglich gewesen wären.

Heute haben wir den reparierten Bruchrumpf bei über 54°C erfolgreich bis zur geforderten rechnerischen Bruchlast j=1,5 belastet und im Anschluss gebrochen. Bei allen 3 Lastfällen hat der Rumpf die Last gehalten. Im letzten Versuch hat der Rumpf mehr als j=1,9 ausgehalten. Das Versagen erfolgte am hinteren Hauptspant durch Faserbruch, was dem ausgelegten Versagensmechanismus entspricht.

Damit waren die Versuche heute ein voller Erfolg und wir können uns ab jetzt voll und ganz der fliegenden Mü 31 widmen. Weitere Information gibt es nach der genaueren Auswertung der Versuche. Vielen Dank an die Mitarbeiter des LLBs, insbesondere an Manfred Bauer für die Unterstützung, ohne die die Versuche nicht möglich gewesen wären.

 

Menü schließen
de_DE
en_US de_DE