Königsdorf, Segelfluggelände: Es ist Sonntagvormittag gegen 11 Uhr, der Funk krächzt und man hört: „Alles frei, du kannst anfangen“.  Kurz nach dieser Meldung kann man sie sehen, wie sie sich mit atemberaubenden Figuren Richtung Erdboden schraubt und nur die Leistung des Piloten ihr Grenzen setzt. Die Rede ist hier natürlich von unserer Mü 28, dem wohl besten Segelkunstflugzeug der Welt.

Mit ihren 12 m Spannweite und einer Rüstmasse von 315 kg stellt die Mü 28 das bisher erfolgreichste Projekt der Akaflieg München dar. Als die Mü 28 am 8. August 1983 zu ihrem Erstflug startete, begann die Flugerprobung eines Prototyps, der zum ersten Mal kompromisslos für den Kunstflug ausgelegt wurde. Mit ertragbaren +/- 10 g Lastvielfachen und einer Höchstgeschwindigkeit von 380km/h wurde ein Kunstflugzeug erdacht, welches nur noch durch die Physis seines Piloten begrenzt wird.

Durch Kombination eines symmetrischen Profils mit einer Wölbklappenautomatik wurde erreicht, dass die Mü 28 sowohl im Normalflug wie auch im Rückenflug die gleichen Flugleistungen und -eigenschaften aufweist, wodurch sich ein harmonisches Flugbild beim Rückenflug wie auch bei Kunstflugfiguren einstellt. Seit die Mü 28 1984 zum ersten Mal an einer Segelkunstflugmeisterschaft teilnahm, wurde sie zum gerngesehenen Dauergast bei solchen Veranstaltungen und reiste deshalb durch ganz Europa. Da teilweise bis zu neun Piloten mit ihr in der Wertungsliste auftauchten, wurde der Anschein erweckt, dass mehrere Flugzeuge dieses Typs existieren, tatsächlich handelte es sich dabei aber immer um unsere einzige Mü 28. Inzwischen hat die Mü 28 fast 4000 Starts und weit über 1000 Flugstunden auf dem Buckel. Sie war auf unzähligen nationalen und internationalen Wettbewerben vertreten, geflogen von Piloten aus den unterschiedlichsten Ländern. In ihrem Bordbuch sind Flüge in Deutschland, Ungarn, Österreich, Schweiz, Frankreich, Türkei, Belgien und den Niederlanden verzeichnet. Nur etwa 5% der Flüge fanden an ihrem Stationierungsort, dem Segelfluggelände Königsdorf, statt.

Mü 28 – Sportliche Erfolge

Über die Jahre sammelten unsere Mitglieder mit der Mü 28 zahlreiche gute Platzierungen an:

  • 1984: Bayerische Meisterschaft im Segelkunstflug, Halbacro, Thannhausen: 3. Platz
  • 1985: Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug, Vollacro, Hockenheim: 14. Platz
  • 1986: Internationaler Andrzeij Ablamowicz Gedächtnispokal, Rybnik, Polen: 3. Platz
  • 1986: Bayerische Meisterschaft im Segelkunstflug, Vollacro, Thannhausen: 5. Platz
  • 1987: Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug, Vollacro, Paderborn: 2. Platz
  • 1987: Weltmeisterschaft im Segelkunstflug, Bielsko-Biala, Polen: ges. 16. Platz, Kür 3. Platz (3. Platz in der Kür bedeutete eine WM-Medaille für einen Akaflieger auf Mü 28)
  • 1990: Deutsche Meisterschaft im Segelkunstflug, Vollacro, Aue Hattorf
  • 1991: Bayerische Meisterschaft im Segelkunstflug, Pfarrkirchen: 3. Platz
  • 1991: Weltmeisterschaft Segelkunstflug in Zielona Gora, Polen: 13. Platz

 2007 hat Tino Wunderlich am Salzmann Cup, einem der bekanntesten Wettbewerbe im Segelkunstflug in Deutschland teilgenommen.

Auch heute noch sind mit der Mü 28 erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen möglich, wie unser Sascha 2011 zeigte – er erflog bei der deutschen Meisterschaft im Segelkunstflug einen souveränen 1. Platz und konnte damit an der WM teilnehmen.  Auch den Salzmann-Cup gewann er mit der Mü 28.

Menü schließen
de_DE
en_US de_DE