Berechnungsergebnisse des Karnicklets

Am Donnerstag hat unser Junggruppler Karnickel die Berechnungsergebnisse seines Winglet-Prototypen „Karnicklet“ vorgestellt. Die Zielsetzung des Karnicklets ist die Erhöhung der Rollrate durch Verbesserung der Querruderwirkung am Flügelende und gleichzeitig soll der induzierte Widerstand des Flügels gesenkt werden. Aufgrund der besonderen Anwendung als Flügelabschluss für ein Segelkunstflugzeug gilt gleichzeitig die Randbedingung, dass die Geometrie möglichst symmetrisch sein soll, um gleiche Flugeigenschaften im Normalflug und Rückenflug zu ermöglichen. Heraus kam ein doppelt gepfeiltes Winglet, das auch optisch einen hervorragenden Eindruck macht:

Die Berechnungen sind vielversprechend, so ergibt sich am aufsteigenden Flügel eine durchschnittliche Erhöhung des Rollmoments um 3%. Darüber hinaus verspricht das Karnicklet eine Verbesserung der Flugleistung um bis zu 4 Gleitzahlpunkte im niedrigen Geschwindigkeitsbereich:

Zur Validierung der Ergebnisse soll das Karnicklet im neuen Jahr zunächst gebaut und untersucht werden.

Close Menu
en_US
de_DE en_US