1957 begann die Junge Gruppe mit der Konstruktion des Motorseglers Mü 23, nach dem Motormerlin (Mü 13 M) der zweite Motorsegler der Akaflieg. Er erhielt ein (langsames) Mü-Profil und hatte dadurch den Vorteil, schon bei einer Geschwindigkeit von knapp unter 50 km/h abzuheben und mit einer extrem kurzen Start- und Landestrecke auszukommen. Nach Schwierigkeiten mit einem VW1200- und einem Brändl-ZB700-Motor wurde ein VW1500N-Triebwerk eingebaut, das zufriedenstellende Flugleistungen garantierte. In der Folgezeit konnten mit der Mü 23 bei Motorsegler-Wettbewerben einige Tagessiege erflogen werden.

The "Saurier" is at the moment undergoing a complete overhaul. For this purpose it has now moved to the workshop at MUAS (Munich University of Applied Sciences) and will be cleared for flight again on numerous evenings. The aim is to bring the "Saurier" back into the air this season.

Rumpf in der Werkstatt

Technische Daten der Mü 23:

Span20 m
Wing area24 m²
Aspect ratio16,7
Wingload29,2 kg/m²
Profile
MotorVW 1500 (45 PS)
Construction weight477 kg
Flight weight700 kg

Close Menu
en_US
de_DE en_US