Fortschritte im Cockpitausbau

Ausw 01

Blick ins Cockpit – viele Schleicherteile müssen eingepasst werden

Fahrwerksstützen, Rögerhaken-System, Instrumentenpilz, Cockpitausbau – seit dem letzten Bericht über die Werkstattarbeiten haben wir wieder viel vorwärtsgebracht. Obwohl die Flugsaison mittlerweile schon richtig läuft, arbeiten wir weiterhin fast täglich an der Mü 31 weiter.

Ausw 01

Blick ins Cockpit – viele Schleicherteile müssen eingepasst werden

Fahrwerksstützen, Rögerhaken-System, Instrumentenpilz, Cockpitausbau – seit dem letzten Bericht über die Werkstattarbeiten haben wir wieder viel vorwärtsgebracht. Obwohl die Flugsaison mittlerweile schon richtig läuft, arbeiten wir weiterhin fast täglich an der Mü 31 weiter.

Aktuell sind neben den Baustellen im Bereich des Cockpits die Fahrwerksstützen ein doch recht aufwändiges Projekt. Die dreieckförmigen, selbst konstruierten und aus Kohlefaser laminierten Teile leiten den Landestoß beziehungsweise die Fahrwerkslast über den hinteren Hauptspant direkt in das Querkraftrohr.

Ausw 02

Laminieren der Fahrwerksstützen

Im Bereich des Cockpits müssen einige Serienbauteile aus der ASW 27 modifiziert werden, damit sie in unser Flugzeug passen. Da die Mü 31 auf dem aktuellen Stand der Technik stehen soll, werden unter anderem eine Notausstiegshilfe sowie ein Rögerhaken-System eingebaut. Letzterer verhindert, dass die Haube bei einem Notabwurf den Piloten verletzen kann.

Ausw 03

Auch der Haubenrahmen wurde bereits probeweise montiert

Wir stehen immer wieder vor unvorhergesehenen Überraschungen, welche kreative Lösungen erfordern, damit alle Baugruppen montiert werden können. Doch Schritt für Schritt geht es vorwärts und der Fortschritt in den einzelnen Details ist gut sichtbar.

Ausw 04

Die Spanten im Cockpitbereich sind mittlerweile schon alle eingeklebt

Ausw 05

Die Instrumentierung haben wir zur Visualisierung mit Aufklebern dargestellt

Menü schließen
de_DE
en_US de_DE